von Aileen Lehmann und Julia Müller

Wir haben den Literaturkurs bei den Proben besucht, um mehr über die anstehende Musicalaufführung mit dem Titel „Haben Sie schon mal im Dunkeln geküsst?“ (15./16.6.18) zu erfahren. Frau Bänsch, die die Proben koordiniert, hat uns einige Fragen beantwortet.

Schülerzeitung: Frau Bänsch, wie gefällt Ihnen der Literaturkurs?

Frau Bänsch: Mir gefällt er sehr gut, denn alle, die dabei sind, haben auch wirklich Lust, sich mit Literatur zu beschäftigen und alle geben ihr Bestes.

Schülerzeitung: Was macht Ihnen Spaß daran, mit den Jugendlichen zusammen zu arbeiten?

Frau Bänsch:  Spaß macht es, dass wir ein Thema haben, an dem wir uns festhalten können und dass die Jugendliche trotzdem eigene Ideen mit einbringen.

Schülerzeitung: Sie führen ja bald ein Musical mit dem Kurs auf, worum geht es darin?

Frau Bänsch: Es geht um Künstler im deutschen Reich in der Zeit 1933 bis 1945. Außerdem geht es noch um Diktatur und das Auseinandersetzen damit in verschiedenen Ländern.

Schülerzeitung: Was ist besonders an dem Musical?

Frau Bänsch: Da gibt es einige Gründe, zum Beispiel, dass so viele Menschen daran beteiligt sind, also etwa die Darsteller, die Techniker und die Big- Band und noch viel mehr Leute…

Schülerzeitung: Welche Szenen waren besonders schwer zu proben?

Frau Bänsch:  Es liegt noch eine schwere Szene vor uns, da wir uns mit einem sehr wichtigem Thema beschäftigen und zwar Liebe  und eine Prügelszene.

Schülerzeitung: Soll das Musical Eintritt kosten?

Frau Bänsch: Nein, denn es ist eine Veranstaltung der Schule, aber wahrscheinlich gibt es eine Spendendose.

Schülerzeitung: Dann vielen Dank, Ihnen und dem Literaturkurs, dass sie uns so viele Fragen beantwortet haben.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.