Lombard Street,die kurvenreichste Straße der Welt

von Lucia Gröger

Die Lombard Street, die in San Francisco (im US-Bundesstaat Kalifornien) teilweise als U.S. Highway101  verläuft  und als Zubringer zur Golden Gate Bridge ist. Bekannt geworden ist die Lombard Street jedoch als kurvenreichste Straße der Welt.

Die Lombard Street verläuft vom Presidio bis zum Telegraph Hill quer durch San Francisco. Der kurvenreiche Teil der Straße liegt auf dem Russian Hill und erstreckt sich über lediglich einen Block zwischen Hyde Street und Leavenworth Street. An dieser Stelle war sie eine der steilsten Straßen der Stadt mit einem Gefälle von 27 Prozent, was für viele Autos und auch Fußgänger problematisch war. Daher wurde sie 1923 als Einbahnstraße (bergabführend) umgebaut.

Es ist eine gepflasterte Straße aus einer Distanz von nur ca. 145 Metern mit acht Kurven, zählt man die Kurven am Anfang und Ende mit, sogar zehn. Ob ihr damit der Titel der „kurvenreichste Straße der Welt“ zusteht, ist allerdings nicht sicher.

Der viel gestaltete Straßenabschnitt zählt zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt und wird meist nur von Touristen benutzt, die den Slalom einmal fahren möchten. Für Fußgänger ist seitlich eine Treppe.

Im Film Herbie, ein toller Käfer fuhr Herbie die Straße sehr rasant hinunter. Es waren aber keine anderen Autos auf der Strecke. Die Verfolgungsjagd im Film „Is` was doc?“ führte ebenfalls durch die Straße. Auch in Videospielen gibt es Strecken, in denen man über die Lombard Street springt oder fährt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lombard_Street

Krebsarten – Teil I: Lungenkrebs

von Aileen Lehmann

Ich selber habe an Lungenkrebs leider schon einen geliebten Menschen verloren. Deswegen schreibe ich auch darüber.

Was ist eigentlich Lungenkrebs? Lungenkrebs geht meist aus den Zellen der unteren Atemwege (Sie werden Bronchien genannt.) hervor. Daher wird er auch als Bronchialkarzinom bezeichnet. Ein Bronchialkarzinom ist eine bösartige Neubildung der Bronchien und der Lunge.

Ärzte unterscheiden bei Lungenkrebs vor allem eine kleinzellige und eine nicht-kleinzellige Form. Kleinzellige Bronchialkarzinome wachsen schnell und bilden häufig Metastasen (sie verbreiten den Krebs im ganzen Körper.) Krebs entsteht, wenn einzelne Zellen außer Kontrolle geraten. Diese Form kommt jedoch nur in  ca. 20 Prozent der Fälle vor. Geschätzt acht von zehn Patienten haben ein nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom, also die andere Form von Lungenkrebs.

Lungenkrebs ist bei Männern in Deutschland die zweit-, bei Frauen die dritthäufigste Krebserkrankung. Männer sind öfter betroffen als Frauen. Allerdings erkranken seit den 1980er Jahren immer weniger Männer neu an Lungenkrebs, während die Zahl bei Frauen ansteigt. Experten führen dies darauf zurück, dass heute mehr Frauen rauchen als früher.

Das ist ein Bild einer betroffenen Lunge.

 

 

 

Hast du schon mal einen Menschen durch Krebs verloren? Wenn ja, war das sicher eine schlimme Erfahrung. Ich kann dir nur raten, garnicht erst das Risiko einzugehen Lungenkrebs zu bekommen und anzufangen zu rauchen, denn das ist der Hauptgrund, wodurch Lungenkrebs entsteht.

Quellen:

Wikipedia, https://www.lifeline.de/themenspecials/lungenkrebs/

https://www.apotheken-umschau.de/Lungenkrebs

Delfine

Steckbrief:

von Sophia Wick

Klasse: Säugetier

Arten: rund 40

Familie: Wale (größte Familie der Wale)

wissenschaftlicher Name: Delphinidae

Größe: 2-4 m

Gewicht: 100-350 kg

Alter: 10-50 Jahre

Natürliche Feinde: Schwertwal (Orca)

Nahrung: Fisch

Ernährungstyp: Fischfresser

Aussehen: grau-weiß

Verbreitung: weltweit

Sozialverhalten: Herdentier

Vom  Aussterben bedroht?: gefährdet

Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv

Lebensraum: Ozean

Und nun etwas über die Ernährung: Durch die Echoortung fangen die Delfine ihre Beute. Sie senden mit der so genannten Melone[1] Echolaute aus. Wenn diese zum Beispiel auf einen Gegenstand oder auf einen Fisch treffen, werden sie zurück gesendet und die Delfine wissen genau, wo ihre Beute oder ein Hindernis ist.  Meistens fressen sie Fische oder Kalmare (Delfinarten mit vielen Zähnen fressen meistens Fische; die mit wenigen Zähnen fressen meistens Kalmare). Manche Arten fressen auch Krustentiere (zum Beispiel: Hummer, Königskrabbe, Flusskrebs,…). Schwertwale sind die einzigen Delfine die auch Robben, Meeressäuger oder auch andere Wal- oder Delfinarten fressen. Die Delfine haben Strategien, um ihre Beute zu kriegen. Ein Beispiel für euch: Sie umkreisen mit der ganzen Schule (eine Gruppe von Delfinen) den Beuteschwarm oder treiben ihn an die Küste.

So werden die Delfin-Flossen genannt:

 


Wusstest du schon?:   

Baby Delfine haben keine Lippen und können deshalb nicht wie andere Säugetiere gesäugt werden. Daher spritzt die Mutter die Milch in den Mund des Jungen.               

[1] Eine Melone hat ein Delfin an der Stelle, wo wir die Stirn haben.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Delfine             http://www.biologie-schule.de/delfin-steckbrief.php